Hege

Jäger sind Heger

Jäger sind Heger – sie setzen sich für die Verbesserung der Lebensräume ein. Es gilt die Pflanzen und Wildtiere zu schützen sowie die Biodiversität zu fördern. Die Neuanlage und Pflege von Hecken und Feldgehölzen, Feuchtbiotopen, Naturwiesen, stufigen Waldrändern etc. sind ein wichtiger Teil der Hegetätigkeit der Jägerschaft.

Jeder aktive Berner Jäger und aktive Berner Jägerin beteiligt sich mit dem jährlichen Hegebeitrag von CHF 60 und dem Wildschadenbeitrag von CHF 150 und leistet zudem Hegestunden. Das Vereinsgebiet des Patentjägervereins Seeland besteht aus 6 Rayon-Gruppen, diese sind in 32 Rayons eingeteilt und werden durch die verantwortlichen Hegechefs, Helfern, Jägern und Jungjägern bewirtschaftet.

Pro Jahr werden von Vereinsmitgliedern des Patentjägervereins ca. 1’000 Stunden an wertvoller und zeitintensiver Arbeit für die Natur und den Wald geleistet.

Vielen Dank allen für die gemeinnützige Arbeit!

Kontakt: 

Vertreten durch Christian Bock
Hegeobmann

Unterstützung von Landwirtschaft und Forst

Der Patentjägerverein Seeland unterstützt aktiv die Zusammenarbeit mit Landwirten in der Rehkitzrettung oder Heckenbepflanzung, den Forst bei Verbiss- und Fegeschäden sowie Gemeinden und Organisationen bei der Hecken- und Biotoppflege.

 

Umfall- und Wildschadenverhütung

Des Weiteren sind Tätigkeiten wie Unfallverhütung an Strassen, Wildschaden-verhütung, Rehkitzrettung, Wildfütterung usw. wichtige Aufgaben, die durch die Jägerinnen und Jäger erbracht werden.

Schwerpunkte der Hege sind:
  • Heckenpflege;
  • Rehkitzrettung;
  • Unfallverhütung;
  • Wildschadenverhütung;
  • Erstellen von Salzlecken.
 
 
 

Rehkitzrettung

Eine wichtige Aufgabe der Jägerschaft ist Unterstützung der Landwirtschaft in der Rehkitzrettung. Kitze ducken sich in den ersten Lebenswochen durch Ihren angeborenen Instinkt nur und verlassen sich auf ihre Tarnung. Meist reicht das gegen die natürlichen Feinde, bei einer Mähmaschine wird es gefählich.

Darum werden die zum Mähen anstehenden Felder, von den Landwirten meist am Vortag bei den Jägern gemeldet. Ein Grossteil wird von den Jägern seit eh und je, zeitaufwendig und zu Fuss mit Menschenketten vorabgesucht, verblendet (optisch) und verwittert (Duftstoffe).

Im Vereinsgebiet sind auch einige Drohnenpiloten aktiv. Mit mit Wärmebild-Kameras ausgestattete Drohnen kommen jeweils früh morgens, bevor sich der Boden von der Sonne erwärmt, kurz vor dem Mähen zum Einsatz. So kann auch das letzte Kitz noch gefunden werden. Alle sind froh und der Aufwand hat sich gelohnt.  

Interessante Informationen zur Rehkitzrettung:

Praktische Tipps vom Jäger und Heger (BEJV)

Merkmale der Altersbestimmung von Kitzen (JAGD & NATUR))

Öffentlichkeitsarbeit

Ein Anliegen ist es, auch die Öffentlichkeitsarbeit zu fördern und diese z. B. bei der Rehkitzrettung, in geeigneten Hegeprojekten miteinzubinden sowie die vielseitige Hegetätigkeit der Jägerschaft in der Öffentlichkeit breiter bekannt zu machen. Unsere Natur kann jede Unterstützung brauchen.

Interessiert an der Mithilfe bei Hegeprojekten? Gross und Klein sind herzlich willkommen.